Pokalfight am 01.08. im Steinachtal und Altneudorf empfängt die Gäste aus Neckargemünd

Die Heimmannschaft begann mit einer starken ersten elf, aber konnte die PS nicht wirklich auf die Strecke bringen. Blauweiß aus Neckargemünd begann stärker und setzte die Grünen ordentlich unter Druck. Doch dann die 8. Minute. Freistoß von Nils Müller und in der Mitte fand er Patrick Wendt als Abnehmer per Kopf zum 1:0. Auf einmal lief alles wie von selbst. Patrick Wendt nimmt einer Abpraller Volley, dieser wird zur Vorlage für Nils Roßnagel und es steht 2:0 in der 12. Minute. Wieder zwei Minuten später bekommt Nils den Ball am Strafraumrand vor die Füße und drückt ihn zum 3:0 ins lange Eck. Doch danach stellten die Grünen das Spiel nach guten 25 Minuten ein und der Gast wurde wieder stärker. Zuerst verschossen sie einen Elfmeter, aber verkürzten im Anschluss verdient auf 3:1 in der 32. Minute. Wieder einer Minute später steht es 3:2 und das Heimteam ist bedient! So geht es am Ende auch in die Pause.

Die zweite Hälfte beginnt für grün genauso wie die erste aufhört und der Gast verwandelt diesmal einen unverdienten Elfmeter zum 3:3. Danach wurde es hitzig! Der völlig überforderte Schiri hatte das Spiel ab diesem Zeitpunkt zu keiner Sekunde mehr im Griff. Viel Kampf und über weite Strecken der zweiten Hälfte wurde viel gemeckert. Meist mit dem Schiri und das von beiden Seiten. Das Heimteam hatte deutlich mehr Kraft und Kondition als der Gast, aber konnte das leider in wenig sehenswertes umwandeln. Neckargemünd kämpfte mit vielen Krämpfen. Man merkte den meisten Spielern an, dass acht Monate der Spielbetrieb still stand. Irgendwann hatte der Schiri genug und stellte Jeremis Dietz vom Heimteam nach seinem zweiten meckern mit gelbrot vom Platz. Das Spiel ging mit einem 3:3 in die Verlängerung, weil beide Teams nur noch wenig auf den Platz brachten.

Das Spiel plätscherte in der Verlängerung nur noch so vor sich hin, aber Altneudorf wollte den Sieg mehr. Die Kraft war da. Man hatte nicht umsonst die letzten beiden Wochen viel auf Kondition und Kraft im Training gesetzt. Kurz vorm Ende der Verlängerung zeigte der Schiri wieder mal, dass seine schwache Leistung das Spiel beeinflusste. Er stellte nach einem bösen Foul Manuel Christophel mit gelbrot vom Platz und schickte einen Spieler von der Gästen mit glatt rot nach einer Tätlichkeit gleich hinterher. Danach passierte nichts mehr.

Im Elfmeterschießen setzte sich das Heimteam mit 3:1 durch. So wurde die Nummer 1 David Wilming im Kasten mit zwei stark gehaltenen Bällen zum Spieler des Spiels. Patrick Wendt, Dustin Winter und Justin Brand verwandelten ihre Elfmeter sehr sicher. Ein völlig erkämpfter und am Ende verdienter Sieg für das Heimteam.

Das Heimteam bedankt sich für die starke Unterstützung der Fans und feiert das Weiterkommen in die nächste Runde. Am Sonntag den 08.08.21 geht es weiter mit der nächsten Pokalrunde zuhause gegen den ASC Neuenheim 2 um 17 Uhr! Wir freuen uns auf die Unterstützung und feiern den Sieg mit viel Leidenschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.